Tipps & Infos

SEO - Vernetzung, Teil 1

Wie vernetze ich mich richtig im "Netz"? SEO nennt sich die Suchmaschinenoptimierung. Wie jede andere Optimierung will sie gut geplant sein, weil sie weitreichende Konsequenzen haben kann.

Weiterlesen ...

Allgemeine Geschäftsbedingungen von PhpIT, Dipl.-Psych. M.Friedrichs

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Dienstnehmer in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Dienstnehmer ist jede natürliche oder juristische Person, die Rechtsgeschäfte zu Zwecken abschließt, die entweder ihrer persönlichen, gewerblichen oder ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unsere Internetseiten http://phpit.de .



(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

PhpIT
Dipl.-Psych. Michael Friedrichs
Brunnenstrasse 39
D-34537 Bad Wildungen
Steuer-Nr.: 027/819/01406

zustande.

PhpIT ist ein Unternehmen im Sinne der Kleingewerbe-Regelung.
Leistungen im Kleingewerbe sind nach $19 UStG von der Umsatzsteuer befreit.

 

(3) Die Präsentation der Dienstleistungen auf unseren Internetseiten stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Mit Auftragstellung der gewünschten Dienstleistung gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages ab.

Die Annahme des Angebots erfolgt schriftlich oder in Textform oder durch Fertigstellung der angeforderten Dienstleistung(en) innerhalb einer Woche. Nach Ablauf dieser Frist gilt das Angebot als abgelehnt, soweit keine Rückmeldung erfolgte und bis dahin keine Leistung erbracht wurde.

(4) Bei Eingang eines Auftrags über unsere Internetseiten gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die auf unseren Internetseiten vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Informationsstellung über das Portfolio und die Informationen auf den PhpIt zugehörigen Webseiten
2) Auftragsstelllung und Anfrage via eMail, postalisch oder per Telefon
3) Ausdrückliche Inanspruchnahme eines Arbeitsauftrages, mündlich, digital oder schriftlich auf Basis eines vorher vermittelten Kostenvoranschlages.
4) Auftragsbestätigung von PhpIT als dedizierte Rückmeldung via eMail, inklusive einer voraussichtlicher Bearbeitungszeit
 

(5) Speicherung Kundenspezifischer Daten bei Bestellungen über unsere Internetseiten : Wir senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.phpit.de/agb.html einsehen. Ihre Bestelldaten sind aus technischen und aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht über das Internet zugänglich.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die angegebenen Preise stellen die Rahmenbedingung für die Dienstleistung dar. Bei unerwarteten technischen Ereignissen, erweiterten Anforderungen des Dienstnehmers, oder bei veränderter Marktlage für den Zukauf von externen Leistungen kann sich der tatsächlich zu zahlende Preis entsprechend erhöhen. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

(2) Der Dienstnehmer hat die Möglichkeit der Zahlung per Rechnung oder in Vorauskasse. Fälligkeit ist 10 Tage nach Erhalt der Rechnung, bei abgeschlossener Dienstleistung.

§4 Lieferung

(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Dienstleistungen Einzelanfertigungen im Sinne einer bedarfsspezifischen Anpassung an den Nutzungszweck und/oder einer unabhängigen Programmierung. Die Erbringung der Dienstleistung erfolgt individuell in Abhängigkeit vom Umfang und Aufwand der angeforderten Dienstleistung(en). In der Regel kann mit einer Umsetzung innerhalb von 30 Werktagen gerechnet werden. In Einzelfällen auch deutlich früher.

Es liegt in der Natur der Sache, dass unerwartete Ereignisse oder Erschwernisse die Fertigstellung einer digitalen Dienstleistung maßgeblich und unkalkulierbar verzögern können. Dies gilt sowohl für die technischen Bedingungen externer Zuarbeiter, als auch für in der spezifischen Organisation begründete Hindernisse durch persönliche oder gesundheitliche Ereignisse auf Seiten des Dienstleisters (PhpIT, Michael Friedrichs). PhpIT ist ein nebenberuflich geführtes Kleingewerbe, wobei die höhere Priorität im Zweifelsfall immer das hauptberufliche Engagement hat.
Ein Schadenersatzanspruch ergibt sich aus einer Verzögerung dieser Art nicht: Die für die Fertigstellung notwendigen zeitlichen Rahmenbedingungen müssen vom Dienstnehmer im Vorfeld ausreichend und großzügig geplant werden.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen oder eigenverschuldeten Verschlechterung der erbrachten Dienstleistung (Fehlkonfiguration, Bedienungsfehler, Datenlöschung, etc.) geht mit  Abschluss der erbrachten Leistung an den Käufer auf diesen über.

§5 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns den Zugriff auf die Dienstleistung bis zur vollständigen Bezahlung des Vertragspreise vor.

Das vollständige Nutzungsrecht der vom Dienstleister erbrachten Dienstleistung geht mit der Bezahlung an den Dienstnehmer über. Soweit für Demonstrationszwecke vertraglich nicht vereinbarte technische
Mittel verwendet wurden, bleiben diese im Eigentums- und Nutzungsrecht des Dienstleisters und werden für eine über die Demonstration andauernde Nutzung anteilig in Rechnung gestellt.

Bei digitalen Daten und Medien, die nicht vom Dienstleister selber (PhpIT, Michael Friedrichs) angefertigt wurden, liegt die Bestimmung zum Nutzungsrecht beim jeweiligen Urheber. Falls erforderlich, sind die Hinweise auf den Urheber in der Sache festgelegt und dürfen nicht unkenntlich gemacht werden, solange die entsprechenden Medien genutzt werden. Eine endgültige Überprüfung und Klärung der Nutzungsrechte externer Mediendateien obliegt dem Dienstnehmer und Nutzer der Dienstleistung.

****************************************************************************************************

§6 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher

Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Bereits erbrachte Dienstleistungen sind vom Widerruf ausgeschlossen und werden abschliessend gesondert in Rechnung gestellt.
Die durch die Nutzung oder Inanspruchnahme der Dienstleistung entstandenen Mehrwerte sind anteilig zu entrichten.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

phpIT
Dipl.-Psych. Michael Friedrichs
Brunnenstrasse 39
D-34537 Bad Wildungen
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben unverzüglich, spätestens binnen 21 Tagen ab dem Tag erstatten , an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir - soweit möglich - dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so ist ein angemessener Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

§7 Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen, bzw. die Rechtsgrundlagen für Dienstleistungen im Internet.

§8 Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

Stand der AGB Jan.2016